Kinder und Jugendliche sollen Wert des Geldes schätzen lernen

Am Weltspartag belohnt die Volksbank Sparen besonders

Geschäftsgebiet, 29. Oktober 2014    Der Weltspartag jährt sich am 30. Oktober zum 90. Mal. Traditionell macht die Volksbank im Märkischen Kreis am und mit dem Weltspartag Kindern das Sparen besonders schmackhaft – in diesem Jahr im wahrsten Sinne. Mit ihren Eltern können sie ihr Sparschwein zur Bank bringen und ihr gesammeltes Geld auf ein Jugendkonto einzahlen. Das wird dann mit kleinen Geschenken belohnt. Dieses Jahr gibt es zudem in vielen Geschäftsstellen frische Waffeln.

Bei der Volksbank im Märkischen Kreis hat sich eingebürgert, an zwei Tagen in der Woche des Weltspartages einen Sonderschalter für Kinder einzurichten, in diesem Jahr am 30. und 31. Oktober. In den Volksbank-Geschäftsstellen gaben im vergangenen Jahr übrigens rund 2.500 Kinder ihr Erspartes ab. Schon für Kinder gibt es Finanzangebote, um sich zum Beispiel mit Unterstützung der Eltern den Wunsch nach einem neuen Fahrrad, einem tollen Spielzeug oder schnelleren Inlineskates zu erfüllen. Die nachwachsende Generation ist daher auch die primäre Zielgruppe des Weltspartags. In den ersten Lebensjahren formen sich Gewohnheiten, die sich ein Leben lang halten – zum Beispiel der Umgang mit Geld. Die Kinder lernen den Wert des Geldes schätzen und dass sie mit wenig Aufwand ein kleines Vermögen aufbauen können, mit dem sich dann Wünsche verwirklichen lassen.

Natürlich ist Sparen auch für Erwachsene weiterhin ein wichtiges Thema. Zwar ist die Sparquote der Deutschen rückläufig, mit knapp über neun Prozent des verfügbaren Einkommens Mitte 2014 aber immer noch hoch. Allerdings gibt es klare Alternativen zum guten alten Sparschwein. Insbesondere im aktuellen Niedrigzinsumfeld bieten sich Anlageformen wie Investmentfonds an, um Renditen jenseits der Inflationsrate zu erzielen. Für Immobilienbesitzer oder solche, die es werden wollen, ist der klassische Bausparvertrag anhaltend attraktiv. Sparen muss sich jedoch zunehmend stärker auch auf Altersvorsorge richten. Hier sind vielfältige Lösungen – auch mit attraktiver staatlicher Förderung – verfügbar.

„Die Deutschen sind jedoch in Sachen Sparen eher konservativ unterwegs und scheuen Anlagerisiken. Oft ist die klassische Bankeinlage weiterhin erste Wahl. Um jedoch nicht in die Inflationsfalle zu tappen, sollten renditestärkere Anlageformen zumindest beigemischt werden“, rät Karl-Michael Dommes, Vorstandssprecher der Volksbank im Märkischen Kreis.

Der erste Weltspartag war am 31. Oktober 1925 und wurde eingeführt, um die Bevölkerung auf die volkswirtschaftliche und persönliche Bedeutung des Sparens aufmerksam zu machen. Am 90. Geburtstag des Weltspartags backen Kindergärten in vielen Geschäftsstellen der Volksbank im Märkischen Kreis Waffeln für die Mitglieder und Kunden.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Volksbank im Märkischen Kreis eG, Sauerfelder Straße 5, 58511 Lüdenscheid
Lavinia Heße (Direktorin Vertriebsmanagement)
Telefon: 02351 177-1750, E-Mail: lavinia.hesse@volksbank-im-mk.de