S€PA-Umstellung zum 1. Februar 2014 erfolgreich: Viele Anfragen - bisher keine Probleme

S€PA-Einführung: Volksbank mit den ersten S€PA-Wochen sehr zufrieden

Lüdenscheid, 20. Februar 2014 Die Volksbank im Märkischen Kreis zieht nach den ersten
zwei Wochen eine positive S€PA-Bilanz. Zwar stiegen die telefonischen Anfragen zum Thema
um rund 40 % an, aber die betroffenen Bankkunden waren gut vorbereitet.

„Wir haben zwar viel mehr Support-Anrufe erhalten, als normal üblich, aber deutlich weniger, als
erwartet“, so das Fazit von Jan Zanger – verantwortlicher Zahlungsverkehrsberater der Volksbank
im Märkischen Kreis. Trotz möglicher Verlängerungsfrist hatte sich die Volksbank dazu entschieden,
die Inlandszahlungssysteme für Nicht-Verbraucher nicht erst zum 1. August, sondern wie ursprünglich von langer Hand vorgesehen zum 1. Februar final auf S€PA umzuschalten. „Nach umfangreichen Vorbereitungsarbeiten gemeinsam mit unseren Firmenkunden und Vereinen im letzten Jahr hatten wir ein sehr gutes Gefühl, dass alle Kunden gut vorbereitet sind. Und das hat sich aus heutiger Sicht klar bestätigt“, betont Firmenkundenvorstand Roland Krebs.

In den rund 2.000 Kundenanfragen per Telefon und E-Mail in den ersten beiden „S€PA-Wochen“
wurde die Bank mit keinen nennenswerten Problemen konfrontiert. Zanger: „Meist waren es kleinere Verständnisfragen oder kleinere noch notwendige Anpassungen in der Zahlungsverkehrssoftware von Kunden, die direkt gelöst werden konnten.“ Nur für sehr wenige Kunden mussten Lösungen zu einer kurzfristig weiteren Nutzung von Inlandszahlungen gefunden werden. Krebs: „Diese Kunden können wir jedoch – wie man so schön sagt – an einer Hand abzählen. Deshalb sind wir auch rückblickend sehr zufrieden mit unserer Entscheidung, die Umstellung zum 1. Februar vorgenommen zu haben.“

In der nächsten Zeit rechnet die Volksbank zwar noch mit erhöhtem Anfrageaufkommen, aber
weiterhin mit einem positiven Verlauf. Lediglich eines lässt sich derzeit noch nicht abschließend beurteilen: Vereine hatten im Vorfeld die Herausforderung zu bewältigen, den Einzug ihrer Mitgliedsbeiträge auf S€PA umzustellen. Da dies traditionell nur einmal jährlich erfolgt, könnte sich hier noch im Laufe der nächsten Monate weiterhin erhöhter Unterstützungsbedarf ergeben. Deshalb weist Zanger nochmal klar darauf hin: „Mit Ablauf der Fristverlängerung am 1. August kann es final keine Abweichungen vom S€PA-Standard mehr geben. Sofern Vereine hierbei noch Unterstützung ihrer Bank benötigen, ist jetzt der einzig verbleibende Zeitpunkt dafür.“

Ein 8-köpfiges Spezialistenteam und das KundenServiceCenter der Volksbank telefonieren
und mailen sich derzeit die Finger heiß, können aberbisher alle Probleme lösen. Hier
(v.l.): Dominik Derx, Jan Zanger, Jan-Marcus Gehlhar und Patrick Sarna.

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Volksbank im Märkischen Kreis eG, Sauerfelder Straße 5, 58511 Lüdenscheid
Lavinia Heße (Abteilungsdirektorin Marketing)
Telefon: 02351 177-1750, E-Mail: lavinia.hesse@volksbank-im-mk.de