Weihnachtsspende 2013

Volksbank ist Pate für Schülergenossenschaft des Ev. Gymnasiums Meinerzhagen

Schüler gründen ein genossenschaftliches Unternehmen.

Meinerzhagen, 17. Dezember 2013       Schüler des Evangelischen Gymnasiums Meinerzhagen planen, zum Betrieb des eigenen sozialen Internetnetzwerks www.sharens.org ein Schülerunternehmen zu gründen. Dabei fiel die Wahl auf die genossenschaftliche Unternehmensform. Als große Genossenschaftsschwester begleitet die Volksbank im Märkischen Kreis das Projekt finanziell und beratend.

Am Evangelischen Gymnasium ist es bereits seit längerem Usus, dass Schüler sich im Rahmen des Lehrplans in Projekten mit sozialem Hintergrund engagieren. Mit der Internetplattform www.sharens.org wurde eigens ein Netzwerk eingerichtet, auf dem über die Erfahrungen der Schüler in ihren Projekten berichtet wird und sich die Schüler untereinander austauschen. Hieran beteiligen sich heute nicht nur aktive Schüler, sondern auch Ehemalige engagieren sich hier weiterhin und pflegen ein reges Netzwerk.

Der Betrieb und die Weiterentwicklung der Internetseite ist bis heute zu einem umfangreichen Projekt geworden, so dass sich Schüler und begleitende Lehrer vor einiger Zeit dazu entschieden haben, einen nächsten Schritt zu gehen: die Gründung eines Schülerunternehmens. Dies bietet aus Sicht der Beteiligten viele Vorteile: „Zum einen erreichen wir durch den unternehmerischen Rahmen eine höhere Verbindlichkeit und Verantwortung, durch die das Projekt sharens.org auch in der Zukunft erfolgreich weitergeführt und ausgebaut werden kann. Zum anderen können die beteiligten Schüler sich unternehmerisch betätigen, wodurch sie Fähigkeiten entwickeln, die den Start ins spätere Berufsleben erleichtern dürften“, beschreibt Volker Schilmöller, projektbegleitender Lehrer des Gymnasiums, den doppelten Charme des geplanten unternehmerischen Rahmens. Gemeinsam mit seinen Lehrerkollegen Sabine Hegmann und Michael Hofmann treibt er aktuell engagiert mit den Schülern die Unternehmensgründung voran.

Das „Abenteuer Unternehmensgründung“ begann vor einigen Monaten und führte recht schnell zur Überlegung, dass die genossenschaftliche Rechtsform am besten für das Vorhaben geeignet ist. Die Stiftung „Partner für Schule NRW“, zu der reger Kontakt besteht, stellt gemeinsam mit dem Rheinisch Westfälischen Genossenschaftsverband (RWGV) vielfältige Unterstützungsleistungen für die Gründung von Schülergenossenschaften bereit und begleitet Schülergenossenschaften wie ein echtes Unternehmen. Insbesondere der RWGV als Verband der Genossenschaften in Rheinland und Westfalen simuliert für eine Schülergenossenschaft das „echte Leben“: Von der formalen Gründungsbegleitung über die Eintragung in ein Schülergenossenschaftsregister bis hin zu den jährlichen Betriebsprüfungen gelten dieselben Anforderungen, wie an gewerbliche oder auch Kreditgenossenschaften, z.B. die Volksbank im Märkischen Kreis eG.

Aus diesem Grund stellte Schilmöller Ende September 2013 einen Kontakt zur Volksbank vor Ort her. Volksbank-Vorstand Roland Krebs erinnert sich: „Wir haben uns sehr gefreut, von diesem Projekt zu hören. Bereits vor längerer Zeit haben wir das Thema schon einmal mit Schullleiter Herrn Dombrowski angesprochen und unsere Unterstützung angeboten – und nun ist es soweit.“

Nach ersten Gesprächen einigte man sich schnell darauf, dass die Volksbank im Märkischen Kreis als „große Genossenschaftsschwester“ das Projekt gerne als Partner begleitet. Diese Begleitung umfasst zum einen eine finanzielle Unterstützung als auch eine fachliche Begleitung: „Als Genossenschaftsbank, die schon seit über 123 Jahren existiert, haben wir einiges an Erfahrung gesammelt. Dies geben wir natürlich gerne weiter“, so Krebs. Im Klartext heißt dies: Mit Marc Kostewitz (Teilmarktleiter Privatkunden) und Lavinia Heße (Abteilungsdirektorin Marketing) stehen zwei erfahrene Projektpaten bereit, die insbesondere für die Schüler als Berater fungieren: Wie baut man ein Unternehmensorganigramm auf? Welche Positionen und Zuständigkeiten gibt es? Wie erstellt man einen Businessplan und wie kann man überhaupt mit einer Internetseite Geld verdienen? Welche Aufgaben hat das Marketing? Wie funktioniert Buchhaltung konkret? Insbesondere zu Beginn sind vielfältige Fragen zu beantworten und Ideen zu entwickeln. Hierzu waren das Lehrer- und Schülerteam Anfang November zu Gast bei der Volksbank und diskutierten die ersten Schritte - auch gemeinsam mit den Volksbankern. „Es war für uns zum Beispiel spannend, von Herrn Krebs zu erfahren, was genau eigentlich ein Vorstand zu tun hat“, blickt Schilmöller zurück. Seither haben die Schüler in vielen weiteren Workshops viele weitere Schritte getan, um die Gründung weiter vorzubereiten. Und natürlich parallel auch das eigentliche Ziel weiter verfolgt: Die Internetplattform www.sharens.org auch mit externer technischer Unterstützung weiterzuentwickeln.

Für die Volksbank ist die Begleitung der Schülergenossenschaft, deren offizielle Gründung für das Frühjahr 2014 vorgesehen ist, ein schöner Anlass. Krebs: „Zum einen haben wir dadurch die Möglichkeit, Werbung für das genossenschaftliche Modell zu machen. Zum anderen kommen wir dadurch auch unserer Verpflichtung nach, die Aufklärung junger Menschen zu finanziellen Themen zu forcieren – in diesem konkreten Fall sogar auf höchster unternehmerischer Wissensebene. Deshalb sind wir fest davon überzeugt, dass das Projekt Schülergenossenschaft ein echtes Drei-Gewinner-Modell ist.“

Einen ersten finanziellen Beitrag zum Projekt hat die Volksbank vor kurzer Zeit geleistet: Mit einer Spende von 4.760,- € - der diesjährigen Weihnachtsspende der Volksbank - ist sichergestellt, dass die Gründung und der Betrieb der Genossenschaft für die nächsten drei Jahre intensiv auch von RWGV als Beratungs- und Prüfungsverband für Genossenschaften begleitet wird. Krebs fasst abschließend zusammen: „Wir sind gespannt, wie sich das Projekt weiter entwickelt. Nach unseren ersten gemeinsamen Erfahrungen blicken wir jedoch sehr positiv in die Zukunft. Die Schüler und Lehrer sind sehr engagiert und haben insbesondere in den vergangenen Wochen einen ausgeprägten Unternehmergeist entwickelt - beste Voraussetzungen also.“

 

 

Für weitere Informationen oder Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Volksbank im Märkischen Kreis eG, Sauerfelder Straße 5, 58511 Lüdenscheid