Abteilung Marketing

„Sie machen ja hier ganz schön viele interessante Dinge.“ Mit diesem Statement verlässt nahezu jeder Azubi nach zwei bis drei Wochen die Abteilung Marketing der Volksbank im Märkischen Kreis in Lüdenscheid. Es gibt kaum einen Bereich, der so abwechslungsreich ist. Womit sich das Team genau beschäftigt, erzählt Sandra Mazzotta.

Frau Mazzotta, Sie arbeiten seit nunmehr über einem Jahr in der Marketing-Abteilung der Volksbank im Märkischen Kreis. Der Begriff Marketing klingt für viele sehr abstrakt – was machen Sie und Ihre Kollegen genau?

Mazzotta: Prinzipiell würde ich jetzt sagen, dass wir im Marketing versuchen mit verschiedenen Maßnahmen die Balance zwischen Unternehmenszielen und Kundenzufriedenheit herzustellen, aber auch das würde sich irgendwie abstrakt anhören. Aber dennoch ist das was wir machen weitaus mehr als bunte Bilder malen. Als Kunde können Sie die Qualität unserer Angebote und Dienstleistungen – im Voraus – eigentlich nur über einen Maßstab beurteilen: das Marketing. Und an der Stelle setzen wir an.

Unsere Arbeit baut aufeinander auf. Zunächst überlegen wir uns zu verschiedenen Produktbereichen und Leistungen eine Marketingkonzeption. Diese beinhaltet alle Maßnahmen, um die Produkte und Leistungen zukünftig optimal präsentieren sowie die Bestandteile und Vorteile dieser hervorheben zu können. Das geschieht meist durch verschiedene Werbematerialien wie Plakate, Flyer, Broschüren, Roll-ups, Banner und viele mehr, die wir konzipieren und mit unserer Agentur grafisch umsetzen und produzieren. Das Ganze müssen wir dann auf unserer Internetseite ebenfalls entsprechend darstellen sowie mit Anzeigen im Print und Onlinebereich bewerben. Um die verschiedenen Materialien zu erstellen, müssen wir natürlich vorab noch einige Hausaufgaben erledigen. Sei es Fotoshootings, um Bildmaterial nach unseren Vorstellungen zu erhalten oder Marktrecherchen zu den aktuellen Trends und zum Thema selbst. Aber bei uns steckt noch mehr dahinter. Wir kümmern uns um Veranstaltungen unserer Volksbank von der Idee bis zur Umsetzung sowie um das Messemanagement und besondere Events, an denen wir mit Kunden teilnehmen. Wir vergeben Spenden und kümmern uns um die gesamte Abwicklung bis zur Spendenbescheinigung, verwalten den gesamten Webauftritt, wir führen Wettbewerbe durch, bearbeiten Beschwerden, schreiben Pressetexte, verwalten und begleiten das Projekt Crowdfunding. Unsere Arbeit ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Uns wird hier nicht so schnell langweilig. Neben den bereits genannten Aufgabengebieten statten wir unsere Filialen mit dem aus, was sie benötigen, ob Werbematerialien, Geschenke für den Jugendmarkt oder zu besonderen Anlässen – wir behalten den Überblick und sorgen für den richtigen Auftritt am Ort des Geschehens.

Puh, ist es nicht schwierig bei so vielen völlig unterschiedlichen Aufgaben alles im Blick zu behalten? Offenbar erfordert Ihre Stelle deutlich mehr als Kreativität …

Mazzotta: Genau. Wir sagen: „Kreativität in unserer Abteilung ist wie neue Schuhe": ein Must-have und wichtig um effektiv vorwärts zu kommen aber Spaß beiseite, in unserer Abteilung hat jeder sein eigenes Themengebiet und dennoch ist es uns sehr wichtig als Team zu arbeiten. Dass wir uns hier so großartig verstehen macht unsere Arbeit nur noch schöner und ergebnisreicher, erfordert allerdings auch ein hohes Maß an Organisationsgeschick und Selbstständigkeit.

Sie haben vorher in einer Werbeagentur gearbeitet. Mussten Sie sich spezielles Wissen über den Finanzsektor aneignen?

Mazzotta: Grundsätzlich kann man sagen, dass es im Bereich Marketing immer zwingend erforderlich ist, sich über die Produkte und Leistungen, die man bewerben möchte umfassend zu informieren. In meinem Fall lag mir natürlich besonders viel daran, mich nicht nur mit unseren Produkten und Leistungen auseinanderzusetzen sondern mit dem Finanzsektor an sich, um die Thematik dahinter besser zu verstehen und sowohl die Unternehmenssicht als auch die Kundensicht besser nachvollziehen zu können. Das Schöne ist, dass unser Team sowohl aus Bankfachleuten als auch aus Marketingfachleuten besteht. Wir ergänzen uns und können immer wieder viel voneinander dazulernen.

Sie verbringen viel Zeit am Schreibtisch. Brauchen Sie da privat einen Ausgleich?

Mazzotta: Meinen Ausgleich hole ich mir vor allem beim Sport. Ich gehe regelmäßig ins Fitnessstudio und bei schönem Wetter auch gern mal Inlinerfahren oder schwimmen. Um in Bewegung zu bleiben hilft aber auch shoppen mit den Freundinnen ganz gut.