Abschaltung des Inlands-Zahlungsverkehrs

Übernehmen Sie rechtzeitig Ihre Vorlagen bis zum 29. Januar 2016

Endspurt im S€PA-Zahlungsverkehr

Das Thema S€PA betrifft jeden: Auch Privatkunden dürfen ab dem 1. Februar 2016 nur noch SEPA-Überweisungen ausführen. Die bisher durch die Banken vorgenommene Umwandlung alter Aufträge mit Kontonummer und BLZ ist ab diesem Datum nicht mehr erlaubt. Selbst wenn Sie nur innerhalb Deutschlands Geld überweisen, müssen Sie Ihre neue ‚internationale Kontonummer‘ verwenden: die IBAN. Sie finden diese auf Ihrer VR-BankCard, den Kontoauszügen oder im OnlineBanking.

Bei Überweisungen in EU- oder EWR-Länder ist die Angabe der Empfänger-IBAN ausreichend. Den BIC, die ‚internationale Bankleitzahl‘ benötigen Sie nur in Ausnahmefällen, z. B. bei Zahlungen in die Schweiz, nach Monaco oder San Marino.

Noch bis zum 29. Januar 2016 um 15: 00 Uhr können Überweisungen im Online-Banking mittels Kontonummer und Bankleitzahl ausgeführt werden. Danach müssen Zahlungsaufträge generell im SEPA-Format, also mit IBAN und je nach Empfängerland auch mit BIC, erfasst werden.

Wenn Sie im Online-Banking noch Inlands-Überweisungsvorlagen angelegt haben, werden diese nicht automatisch in SEPA-Überweisungsvorlagen umgewandelt.
Die Umstellung der weiterhin von Ihnen benötigten Vorlagen ins SEPA-Format müssen Sie selbst anstoßen.

Rufen Sie dazu ganz einfach Ihre Inlands-Überweisungsvorlagen auf und ändern Sie entweder alle Vorlagen mit einem Klick auf den Button "Alle Vorlagen auf SEPA-Format umstellen" (die Umstellung greift am folgenden Geschäftstag), oder rufen Sie einzelne Vorlagen auf und wählen dann den Button "Auf SEPA-Format umstellen" (einzelne Umstellungen werden sofort übernommen). Anschließend finden Sie Ihre Vorlagen unter der Überschrift "SEPA Überweisungsvorlagen".

Vorlagen im alten IZV-Format, die nicht bis zum 29. Januar 2016 umgewandelt wurden, stehen nach diesem Datum nicht mehr zur Verfügung.

Für Fragen stehen Ihnen die Beraterinnen und Berater in den Geschäftsstellen gerne zur Verfügung, telefonische Rückfragen beantworten wir unter Tel. 02351/177-2609.